Dienstag, April 7, 2020
Start Blog

Fort de la Turra – Offroad Enduro

Bericht: Mit den Motorrädern zum Fort de la Turra – Frankreich. In der Nähe des Mont-Cenis Sees führt eine kleine Abzweigung von der D1003 zum Fort de la Turra im Grenzegbit von Italien aund Frankreich auf der französischen Seite. Das Fort de la Turra war jahrelang für Motorräder gesperrt. 2019 (möglicherweise auch schon früher) war dann das Fahrverbot wieder weg. Lt. einigen Infos von Motorradkollegen, welche wir in Oulx getroffen haben, ist das Fort de la Turra wieder offiziell offen.

Stilfser Joch Stelvio mit dem Motorrad

Das Stilfser Joch in Italien ist für jeden Motorradfahrer ein Muss. Dieser Berg ist nicht einfach zu fahren und es gibt kaum einen Pass wo mehr Motorradfahrer zu Sturz kommen. Allerdings kommt man hier nicht beim Fahren zum Sturz, sondern beim Stehen.  Warum beim Stehen? Wenn man in einer Kehre zum Stehen kommt und vergisst sich gegen den Berg zu lehnen und den talseitigen Fuß belastet, liegt man da wie ein Marienkäfer. Der talseitige Fuß wird in der Kehre einfach zu kurz.
Jetzt wird sich der eine oder andere fragen, warum man in der Kehre stehen bleiben sollte. Ganz einfach.

Am Stilfer Joch ist von Juli bis September Hautsaison. Das bedeutet von 8:00 bis 18:00 Stau von unten bis oben. Immer wieder treffen 2 PKWs oder Wohnmobile in den Kehren zusammen. Leider passen aber keine 2 Wohnmobile in eine Kehre. Somit stehen beide und blockieren den Verkehr. Dann muss einer der Beiden versuchen, die Kehre frei zu machen. Dazu müsste er aber zurückschieben. Diese wiederum funktioniert kaum, da dahinter bereits alle anderen so knapp aufgefahren sind, dass dieser nicht zurückschieben kann.
Jetzt kommen dann noch die Motorradfahrer, die sich zwischen den beiden eingeklemmten Fahrzeugen noch durchzwicken und so verhindern, dass die Gespanne rangieren können.

Col Vidàl und Rifugio Baiòn Dolomiten

Mit dem Motorrad im Gebiet Venetien, Italien zum Col Vidàl und Rifugio Baiòn. Die Tour startet im Ort Lazzo di Cadore. Teilweise tiefer, schwer zu befahrener Schotter! Achtung bei Gegenverkehr!
Die Festung aus dem zweiten Weltkrieg Col Vidàl ist ein sehr beliebtes Ziel in Italien / Venetien. Die Strecke wird mit einem Schwierigkeitsgrad von 3-4 angegeben. Diese Klassifizierung stimmt auch soweit, bis auf die letzten 300-400 Meter zum Col Vidàl. Hier ist teilweise mit SG 5 zu rechnen. Kommt natürlich auf die Wetterlage an.

Vom Passo Della Forcella zum Forcella Ielma mit der Africa Twin 2016

Im September 2016 fuhren wir mit den Motorrädern vom Passo Della Forcella, hier haben wir bereits ein Bericht veröffentlicht, zum Forcella Ielma. Der Start dieser Tour war in Mione (Friaul, Italien). Das gesamte Gebiet, im Norden durch die SS465, im Osten SR355 und im Süden und Südwesten durch die SP73 begrenzt, ist für Endurofahrer und Schotterliebhaber ein Top Gebiet.

Forcella Ielma
Forcella Ielma

Fahrverbot Forcella Ielma

Fahrverbote sind seltsamerweise nur von der Nord-Seite aus. Wenn man versucht, über die SS465 in dieses Gebiet zu gelangen, so versperren immer Fahrverbote den Weg. Von der Ost- und der Südseite, gibt es keine Fahrverbote. (Stand 2016)

Video Passo Della Forcella zum Forcella Ielma mit der Africa Twin 2016

Die Tour vom Passo della Forcella startet auf einer Höhe von 1825 am Passo Della Forcella und endet auf einer Höhe von 1862 Meter am Forcella Ielma Pass. Die gesamte Strecke liegt über 1500 Meter. Die Strecke hat eine Länge von etwa 12 Kilometer.

Monte San Simone mit dem Motorrad Friaul Italien

0

Die Zufahrt zur Bergstraße auf den Monte San Simone liegt zwischen den Orten Cjastenos und Bordano. Diese Orte befinden sich südlich von Tolmezzo (Italien Friaul). Die Straße zum Monte San Simone ist für jedes Motorrad geeignet. Es gibt aber einige sehr enge Kehren.

Video

Die Straße zum Monte San Simone hat eine zeitliche Einbahnregelung. Man darf am Vormittag nur nach oben fahren (bis 13:00 Stand 2016) und ab dann nur noch nach unten. Am Nachmittag ist eine kleine Sperre bei der Einfahrt zu dieser Straße.

Von Mione auf den Passo della Forcella Friaul

1

Nachdem wir in Ovasta im Zelt übernachtet haben, ging es am Morgen mit dem Motorrad, bei herrlichem Wetter, zum Passo della Forcella. Die Straße auf den Pass startet (oder endet) in Mione. Minoe ist ein kleiner Ort neben Ovaro (Friaul / Italien). Ovaro liegt zwischen Comeglians und Cludinico.
Beim Startpunkt in Mione gibt es einen Brunnen. Hier kann man sie Wasserflaschen nochmals auffüllen.

Sölkpass mit dem Motorrad 2016

0

Leider war bei der Fahrt über den Sölkpass das Wetter nicht sehr gut. Auf der Erzherzog-Johann-Straße (Sölkpassstraße) geht es von Stein an der Enns über Großsölk nach Mößna und St. Nikolai im Sölktal Richtung Murau in der Steiermark. Die Strecke ist für die meisten Motorradfahrer eine Pflichtstrecke, wenn man die Steirermark durchquert. Der Sölkpass verbindet das Ennstal mit dem Murtal.

Video

Es ist für den Motorradfahrer eine sehr schöne Strecke. Die Kurven sind sehr gut ausgebaut und bis auf kleine Strecken ist der Asphalt sehr gut. Aus diesem Grund gibt es leider auch einige Raser, die hier mal etwas stärker auf’s Gas drücken. Also sollte man immer schön auf der rechten Seite des Fahrstreifens bleiben um nicht frontal gegen einen Kurvenschneider zu krachen.

Hochkar Hochkaralpenstraße

Das Hochkar liegt an der Grenze zwischen Niederösterreich und der Steiermark. Die Hochkaralpenstraße auf das Hochkar startet in Lassing. (Lassing Göstling an der Ybbs)

Hochkar Hochkaralpenstraße
Hochkar Hochkaralpenstraße

Die Hochkaralpenstraße ist auf der niederösterreichischen Seite. Diese Straße war bis vor einigen Jahren mautpflichtig. Die Mautstation in Lassing ist noch vorhanden, aber nicht mehr besetzt.

Hochkar Hochkaralpenstraße Mautstation
Hochkar Hochkaralpenstraße Mautstation

 Schwierigkeitsgrad Hochkar Hochkaralpenstraße

Der Schwierigkeitsgrad nach Denzel wird mit SG 2 angegeben. Die Straße ist gut ausgebaut und beinahe über die gesamte Strecke 2-spurig. Die Straße ist für alle Motorradklassen geeignet.

Video

Die Hochkar Hochkaralpenstraße ist eine nette Straße, die man mitnehmen kann, wenn man in der Nähe ist. Es sind einige schöne Kurven dabei.

Aber die Straße ist kein Highlight. Man hat so gut wie keine Aussicht. Die meiste Zeit fährt man im Wald. Man kann bis zum großen Parkplatz, wo die Talstation der Skilifte ist, fahren. Dort gibt es einige Gasthäuser, von denen aber fast alle geschlossen haben.

Hochkar Parkplatz
Hochkar Parkplatz

Der restliche Weg bis zum Geischlägerhaus ist leider für den Verkehr gesperrt. Ist eigentlich sehr schade, denn die letzten 2 Kilometer bis zum Geischlägerhaus sind wunderschön mit toller Aussicht.

Für die Fahrt von Lassing bis zum Parkplatz benötigt man etwa 10 Minuten mit dem Motorrad.

GPS Daten Hochkar Hochkaralpenstraße

Karte Hochkar

Mangartstraße Slowenien

0

Mangartstrasse
Mangartstrasse

Die Mangartstraße in Slowenien führt auf einer Strecke von etwa 11 Kilometer auf ein Hochplateau mit herrlicher Aussicht. Das Plateau ist auf einer Höhe von etwa 2050 Meter. Die Strecke ist einspurig und durchgehend asphaltiert und betoniert. Die Mangartstraße ist teilweise mit Leitplanken gesichert. Seitlich, neben der Straße, ist meist noch viel Platz bis zum Abgrund.

Video Mangartstraße

Die Straße ist für alle Fahrzeuge, nicht nur Motorräder geeignet. Nur die letzten 20 Meter zur Berghütte Koca na Mangartu ist Schotter. Die Berghütte liegt ca. 1 Kilometer unter dem Hochplateau Mangartsko sedlo. Am Hochplateau ist die Grenze zwischen Italien und Slowenien.

Man sollt jedoch sehr vorsichtig auf der Mangartstraße fahren, da immer wieder Felsen und Schotter auf der Straße liegen.

Mangartstrasse Africa Twin
Mangartstrasse Africa Twin

Die Mangartstraße ist mautpflichtig!

Wir haben pro Motorrad 5 Euro bezahlt (Stand 2016). Die Straße ist regulär nur von Juli, August bis September geöffnet. Zu dieser Zeit wird sie gereinigt und ist offiziell befahrbar. Den Rest der Zeit ist sie, wie viele Besucher berichten, jedoch nicht gesperrt. Wenn man Glück hat, kann man sie auch außerhalb dieser Zeit ohne Mautgebühr befahren. Man muss jedoch mit vielen Beschädigungen und Steinen / Felsen auf der Straße rechen.

Video Talfahrt

Einige Besucher berichten auch, dass am frühen Morgen (bis ca. 07:00) und am Abend (ab ca. 17:00) der Schranken offen ist und keiner mehr da ist, der die Mautgebühr kassiert.

Die Straße ist die 5 Euro Mautgebühr aber auf alle Fälle wert!!

Koca na Mangart Kontakt
Koca na Mangart Kontakt

Auf der Berghütte „Koca Na Mangartu“ kann man eine Pause einlegen. Man bekommt dort Essen und Getränke zu sehr günstigen Preisen. Es besteht auch die Möglichkeit, auf der Berghütte zu übernachten. Lt. Betreiber der Berghütte sollte man sich am Wochenende voranmelden! Unter der Woche ist meistens keine Reservierung nötig. Die Reservierung am besten in Englisch machen. Man versteht auf der Koca Na Mangartu besser Englisch als Deutsch.

Mangartstrasse Berghütte
Mangartstrasse Berghütte

Die Mangartstraße ist eine Pflicht, wenn man in der Gegend ist.

Mangartstraße Karte

Mangartstraße GPS Daten

Monte Technia & Zoufplan

Monte-Technia
Monte-Technia

Vom Ort Cercivento (Cercivento di Sopra) führt die Straße über eine Länge von 13,5 Kilometer auf den Monte Technia & Zoufplan. Cercivento liegt gleich neben Paluzza. Die Höhendifferenz beträt 1200 Meter. Man kann leider nicht bis zum Gipfel (Zoufplan) hochfahren, da die letzten Meter mit einem Fahrverbot belegt sind. Von den 13,5 Kilometer sind ca. 4 Kilometer Schotterpiste. Am Berg befinden sich einige Sendeanlagen. Die Strecke bietet einen herrlichen Ausblick.

Monte-Technia
Monte-Technia

Schwierigkeitsgrad Monte Technia & Zoufplan

Die Rote wird mit SG3-4 angegeben. Auch bei dieser Strecke gibt es je nach Witterung sehr große Unterschiede. Wenn es vorher stark geregnet hat, ist der Weg oft stark ausgewaschen. Man muss immer mit sehr groben Schotter (bis 10cm Durchmesser) rechnen. An sich ist die Strecke nicht sonderlich steil und die Kehren sind auch nicht eng und steil. Mit einer Enduro / Reiseenduro ist die Strecke auf den Monte Technia & Zoufplan nicht besonders schwierig. Mit einem normalen Motorrad sollte man es jedoch nicht probieren.

Zeitraffervideo


Auf der gesamten Schotterstrecke gibt es keinerlei Sicherungen oder Leitplanken. Somit ist die Strecke durchaus als gefährlich einzustufen (Wie viele andere Strecken in Italien).

Monte-Technia
Monte-Technia

Der Großteil der Strecke verläuft auf asphaltierte einspuriger Straße durch den Wald. Dieser Teil ist unspektakulär, da man, außer Bäume nichts sehen kann. Da kurz vor dem Beginn der Schotterpiste einige Ferienhäuser sind, muss man mit entsprechendem Verkehr rechnen. Die Zufahrt bis zur Schotterstraße zahlt sich für normale Motorräder aber nicht wirklich aus, da leider die schöne Aussicht 100 Meter später beginnt.

Wie man im Video sehen kann, geht es teilweise senkrecht neben dem Straßenrand hinunter. Wir waren 2016 zwei Mal auf dem Hochplateau. Beide Male hatten wir relativ viel Gegenverkehr. Die Kurven sind teilweise sehr unübersichtlich. Aus diesem Grund sollte man seine Geschwindigkeit dementsprechend anpassen. Einmal falsch abgebogen, kann den Tod bedeuten!

Video vom Juli 2016

Karte zum Monte Technia & Zoufplan

Download GPS Daten